Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Paolo Savona Umstrittener Minister soll Chef von Italiens Börsenaufsicht werden

Italiens bisheriger EU-Minister Paolo Savona soll der neue Chef der italienischen Börsenaufsicht werden. Der Minister gilt als umstritten.
Kommentieren
Staatspräsident Sergio Mattarella muss Savonas Nominierung noch bestätigen. Quelle: Reuters
Paolo Savona

Staatspräsident Sergio Mattarella muss Savonas Nominierung noch bestätigen.

(Foto: Reuters)

Rom Der EU-kritische italienische Minister Paolo Savona soll neuer Chef der Börsenaufsicht des Landes werden. Das italienische Kabinett nominierte den 82-jährigen bisherigen EU-Minister am Mittwoch für den Posten, wie es in Regierungskreisen hieß. Staatspräsident Sergio Mattarella muss die Personalie noch bestätigen. Mattarella hatte Savona die Zustimmung für das Amt des Wirtschafts- und Finanzministers im vergangenen Jahr wegen dessen eurofeindlicher Ansichten versagt.

Im Umfeld Mattarellas hieß es nun aber, der Präsident werde Savona bestätigen, sollten sich im weiteren Verlauf keine rechtlichen Hürden aufbauen. Die Börsenaufsicht hat seit September keinen Chef mehr, nachdem der bisherige Leiter Mario Nava auf Druck der Regierungsparteien, der populistischen Fünf Sterne und der rechten Lega, zurückgetreten war. Beide Parteien warfen Nava eine zu große Nähe zur EU-Kommission vor, wo er zuvor gearbeitet hatte.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Paolo Savona: Umstrittener Minister soll Chef von Italiens Börsenaufsicht werden"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote