Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Quartalszahlen im Fokus Dax-Ausblick: Angst geht weiter um

Seite 4 von 4:

Die Berichtssaison birgt in der kommenden Woche in den USA zahlreiche Höhepunkte. So legen Intel und Johnson & Johnson am Dienstag Geschäftszahlen vor, am Mittwoch folgen IBM und Ebay, während am Donnerstag bzw Freitag Google, die Citigroup und Caterpillar an der Reihe sind, um nur einige für Europas Börsen wichtige Namen zu nennen.

Die Investoren dürften sich darüber hinaus auch von den Geschäftszahlen von Nokia, United Technologies, JP Morgan und Merrill Lynch bewegen lassen. Analysten prognostizieren nochmals hohe Abschreibungen bei den Finanzinstituten im Zusammenhang mit der Finanzkrise und deutliche Ergebnisrückgänge. Auf deutscher Seite geht es ruhiger zu.

Hierzulande versprechen einige Hauptversammlungen spannend zu werden. Am Montag versammeln sich die Aktionäre von Henkel, für Donnerstag lädt dann die Münchener Rück ihre Aktionäre ein. An diesem Tage dürfte bei RWE wird wohl die angestrebte Übernahme des britischen Atomkraftwerkbetreibers British Energy thematisiert werden, bei Escada könnten der jüngsten Gewinnwarnung Fragen zur weiteren Strategie folgen.

Neue Hinweise zum Zustand der US-Wirtschaft werden unter anderem die Statistiken zu den Einzelhandelsumsätzen, den Erzeuger- und Verbraucherpreisen sowie zum Immobilienmarkt am Mittwoch liefern. "Die US-Daten dürften den Konjunkturpessimismus stützen", schreiben die Analysten der Commerzbank in einem Kommentar. "So dürften die US-Einzelhandelsumsätze auf einen stagnierenden privaten Konsum hindeuten und die Daten zum Immobilienmarkt die anhaltende Krise in diesem Segment widerspiegeln."

Am Mittwoch werden auch die Angaben zur Kapazitätsauslastung und Industrieproduktion sowie das Beige Book veröffentlicht. Am Donnerstag stehen die US-Frühindikatoren sowie der Philadelphia-Fed-Index auf der Agenda. In Deutschland steht am Dienstag der ZEW-Index im Mittelpunkt des Interesses. Von der Agentur Reuters befragte Analysten sagen im Schnitt eine leichte Verbesserung voraus.

Finance Briefing
Startseite
Seite 1234Alles auf einer Seite anzeigen
Serviceangebote