Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Der Hedge-Fonds von Investoren-Legende George Soros verringert sein Vermögen an US-Aktien und investiert in Europa. Andere Großinvestoren setzen ebenfalls auf den alten Kontinent. Eine Chance für Privatanleger?

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ertrag von Soros: 2014 8%, 2015 bisher 1,5%

    Beide Zahlen sind angesichts der weltweiten Anstiege der Aktienmärkte erbärmlich (DAX 2015 bisher >10%).

    Warum wird uns ausgerechnet dieser Typ im HB immer wieder als Guru und Experte verkauft? Muss man nachgewiesener Versager sein, um als "Experte" zu gelten?

  • Zu viele kranke Gehirne, die unsere Welt ausbeuten und unsere "Volksvertreter" profitieren von der Deregulierung im Finanzwesen !

  • Welch ein Glück, Herr Soros kommt nach Europa. Ich stelle eine Kerze ins Fenster.

  • Herr Soros versorgt und schon mir den Nachrichten des" Ukrainian Crisis Media Center " das er mit gegründet hat und dessen Form der Wahrheit die deutschen Medien so willig verbreiten (müssen). Er hat auch jede Menge Staatsanleihen zu niedrigem Kurs gekauft. Die Rückzahlung zu 100% werden schon die EU undWF übernehmen. Dieser alte Mann wird nur noch von Macht- und Geldgier zusammengehalten.

Mehr zu: Starinvestor schlägt zu - Soros nimmt Europa ins Visier

Serviceangebote