Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Streubesitz könnte sich verdoppeln Jenoptik-Tochter will Kapital erhöhen

Über die Kapitalerhöhung würden der DEWB bis zu 4,9 Millionen Euro brutto zufließen, teilte das Unternehmen am Dienstag in einer Pflichtveröffentlichung mit. „Es ist erklärtes Ziel der DEWB, das augenblicklich günstige Bewertungsumfeld für weitere Akquisitionen zu nutzen.“ Die Bereiche Optoelektronik und Life Science sollten ausgebaut werden.

HB BERLIN. Darüber hinaus werde der Großaktionär Jenoptik rund 3,3 Millionen Euro an Forderungen gegenüber der DEWB in eine Kapitalrücklage bei der Gesellschaft umwandeln und damit deren Eigenkapital weiter stärker, teilte DEWB mit. Jenoptik und der ausgelagerte Pensionsfonds des Konzerns halten derzeit fast 90 Prozent an der DEWB. Sie würden sich an der Kapitalerhöhung nicht beteiligen. Durch die Ausgabe der neuen Aktien könne sich der Streubesitz so auf rund 24 Prozent verdoppeln.

Für sechs alte DEWB-Aktien soll im Rahmen der Kapitalerhöhung eine neue zum Preis von 2,60 Euro ausgegeben werden. Am Dienstag notierte die im Prime Standard gehandelte Aktie bei rund 3,3 Euro.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite