Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Transatlantisch-chinesische Zusammenarbeit NYSE Euronext und chinesische Börse gründen Future-Markt

Die Transatlantik-Börse NYSE Euronext baut mit der chinesischen Rohstoffbörse Zhengzhou einen gemeinsamen Future- und Optionenmarkt auf.

HB NEW YORK. Der Plan sei Teil einer langfristigen Partnerschaft, mit der das Unternehmen seine Position auf dem chinesischen Markt verbessern wolle, teilte die Deutsche Börse-Konkurrentin am Mittwoch mit. Zudem sei eine "größere Expansion" der Derivatesparte Liffe in Asien geplant.

Die mit Abstand größte Börse der Welt mit Handelsplätzen in den USA und mehreren Wirtschaftszentren Europas unterzeichnete eine Absichtserklärung mit Zhengzhou, das auf Genossenschaftsbasis mit Weizen, Baumwolle, Zucker und anderen Verbrauchsgütern handelt. Die Partner wollen "ihr technologisches, juristisches und strategisches Wissen" austauschen und "einander dabei helfen, die jeweiligen Märkte national und international besser zu verstehen".

Startseite
Serviceangebote