Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Angst vor Inflation Großbanken heben Goldpreisprognose deutlich an

Geht es nach den Analysten der Deutschen Bank, dann dürfte der Goldpreis schon bald die Marke von 2000 Dollar je Unze durchbrechen. Die Experten eines anderen Finanzkonzerns sind sogar noch optimistischer.
19.09.2012 - 15:22 Uhr
Gold gilt als ultimativer Inflationsschutz. Quelle: dpa

Gold gilt als ultimativer Inflationsschutz.

(Foto: dpa)

Frankfurt Die Deutsche Bank geht davon aus, dass der Preis für eine Feinunze Gold innerhalb des ersten Halbjahres 2013 über die Marke von 2000 gestiegen sein wird. Das geht aus einem Bericht der größten Bank Deutschlands hervor, der am Dienstag per E-Mail verschickt wurde.
Nach Ansicht der Kollegen von Bank of America. (BofA) wird sich das Edelmetall sogar bis auf 2400 Dollar je Unze verteuern. Die US-Bank sieht dafür einen Zeitrahmen bis Ende 2014. Voraussetzung dafür sei, dass die aktuelle quantitative Lockerung in der Geldpolitik der Federal Reserve bis dahin anhalte, erklärten die Analysten.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%