Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Auf dem Devisenmarkt fehlen die Impulse Euro-Rally vorläufig gestoppt

Der Euro hat eine Verschnaufpause eingelegt. Nach der letzten Kursrally notiert die Gemeinschaftswährung 1,2379 Dollar und liegt damit auf dem Niveau vom New Yorker Handelsschluss vom Freitag.

HB FRANKFURT. „Am Markt herrschen derzeit zwei unterschiedliche Einschätzungen“, sagte ein Händler. „Die Einen gehen davon aus, dass die Korrektur beendet ist und der Euro wieder steigen wird. Die Anderen rechnen mit weiteren Kursverlusten.“ Bislang fehlten aber eindeutige Impulse, um den Markt in die eine oder andere Richtung zu lenken.

Kosuke Hanao, Leiter des Devisenhandels der Royal Bank of Scotland, äußerte sich ähnlich: „Händler wollen Dollar verkaufen, aber Leute wie (US-Notenbankchef Alan) Greenspan und (US-Finanzminister John) Snow sagen ständig, dass wir eine Trendwende bei der Konjunktur sehen werden.“ Daher rechne er für die nächste Zeit mit moderaten Kursbewegungen auf dem aktuellen Niveau.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen