Bitcoin & Co. Starökonom Roubini schießt gegen Kryptowährungen – „Die Mutter aller Betrügereien“

Nouriel Roubini warnt vor einer „Krypto-Apokalypse“. Laut dem Ökonomen befindet sich die Finanzwelt inmitten einer gefährlichen Blase. Digitale Währungen seien kurz davor zu implodieren.
Kommentieren
Bitcoin & Co.: Starökonom Roubini kritisiert Kryptowährungen Quelle: Reuters
Nouriel Roubini

„Blockchain ist die am meisten überhypte Technologie aller Zeiten.“

(Foto: Reuters)

New YorkDer Ökonom Nouriel Roubini, der 2008 als einer von wenigen die globale Finanzkrise kommen sah, meldet sich zurück. In einer Anhörung vor dem US-Senat am Donnerstag fand er vernichtende Worte für Blockchain und darauf basierende Kryptowährungen wie Bitcoin.

„Es ist inzwischen klar, dass Bitcoin und andere Kryptowährungen die Mutter aller Blasen sind“, sagte der Wirtschaftsexperte am Donnerstag. Er nannte virtuelle Währungen zudem „die Mutter aller Betrügereien“.

Roubini schoss auch gegen die Technologie hinter den digitalen Token ab. „Blockchain ist die am meisten überhypte Technologie aller Zeiten“, sagte der Professor der New York University, der auch Vorsitzender bei Roubini Macro Associates ist.

Der unter dem Spitznamen „Dr. Doom“ bekannte Wirtschaftsguru prophezeite das Platzen der Immobilienblase in den USA und die darauffolgende Finanzkrise. Roubini ist bekannt für seine bärenhaften Ansichten über die Finanzmärkte im Allgemeinen und insbesondere Blockchain und Kryptowährungen. „Das gesamte Land der Kryptowährung ist nun in eine Krypto-Apokalypse übergegangen, da die Mutter und der Vater aller Blasen nun geplatzt sind“, meinte Roubini.

Die bekannteste Digitalwährung Bitcoin gerät zunehmend unter Druck. Am Donnerstag sank der Kurs auf der Handelsplattform Bitstamp zeitweise auf 6055 Dollar, den niedrigsten Stand seit rund zwei Monaten.

Im Jahr 2017 war der Preis für Bitcoin in wenigen Wochen auf 20.000 Dollar in die Höhe geschossen. Mittlerweile pendelt der Preis für die älteste Kryptowährung um 6000 Dollar. Das ist jedoch immer noch das Sechsfache dessen, was sie Anfang 2017 gekostet hat.

Der Wert weiterer führender Kryptowährungen wie Ether, EOS, Litecoin, XRP sei um mehr als 80 Prozent gefallen, sagte Roubini. Während Tausende andere Kryptowährungen, „buchstäblich Betrugsmünzen und Betrugs-Token“, sogar zwischen 90 Prozent und 99 Prozent an Wert verloren hätten.

„Jetzt, da das Krypto-Blutbad offensichtlich ist, ist die neue Zuflucht der Krypto-Schurken die „Blockchain“, jene Technologie, die dem Krypto zugrunde liegt, die nun als die Heilung aller globalen Probleme, einschließlich Armut, Hungersnöten und sogar Krankheiten, gilt“, sagt Roubini.

„Aber Blockchain ist die am meisten überhypte – und am wenigsten nützliche – Technologie in der Geschichte der Menschheit: In der Praxis ist sie nichts Besseres als eine verherrlichte Tabelle oder Datenbank.“

Startseite

Mehr zu: Bitcoin & Co. - Starökonom Roubini schießt gegen Kryptowährungen – „Die Mutter aller Betrügereien“

0 Kommentare zu "Bitcoin & Co.: Starökonom Roubini schießt gegen Kryptowährungen – „Die Mutter aller Betrügereien“"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%