Bitcoins Alles nur ein Schneeballsystem?

Die Zentralbank in Estland warnt vor Bitcoins. Verbraucher sollten die Finger davon lassen. Es könne sich um ein Schneeballsystem handeln. Für Währungshüter ist die Cyber-Währung ein Graus.
17 Kommentare
Bitcoins sind der neueste Trend auf den Finanzmärkten. Behörden ist das ein Dorn im Auge. Quelle: dpa

Bitcoins sind der neueste Trend auf den Finanzmärkten. Behörden ist das ein Dorn im Auge.

(Foto: dpa)

TallinDie Zentralbank von Estland hat Verbraucher gemahnt, die Finger von Bitcoins und ähnlichen virtuellen Währungen zu lassen.

Diese auf Software-Protokollen basierenden Währungen könnten sich als nichts anderes als „Schneeballsysteme“ herausstellen, warnte Mihkel Nommela, Leiter für Zahlungs- und Abwicklungssysteme in der estnischen Zentralbank. Bitcoins seien ein „problematisches Schema”, schrieb er auf eine Anfrage von Bloomberg News. „Alle Risiken werden von dem Nutzer übernommen, der niemanden um Hilfe bitten kann.“

Aufseher und Banken warnen zunehmend vor Bitcoins und anderen digitalen Währungen - aus der Sorge heraus, dass damit Finanzkriminalität erleichtert wird. Die schwedische SEB, der größte nordische Währungshändler, hat Anfragen von Kunden eine Absage erteilt, Konten zur Bitcoin-Verwaltung einzurichten. Und Nordea Bank, die größte Bank Skandinaviens, rät ihren Kunden dazu, es sich genau zu überlegen, bevor sie Bitcoins anfassen.

„Alles in allem sind virtuelle Währungssysteme eine Erfindung, die Vorsicht erfordert, angesichts des Mangels an jeglichen Garantien und verantwortlichen Parteien, die sie langfristig stützen oder Belegen, dass es sich nicht nur um ein Schneeballsystem handelt“, sagte Nommela.

Mit Bitcoins im Café bezahlen: Die Währung der Zukunft?

Die litauische Zentralbank hielt die Verbraucher am Freitag in einer Erklärung an, bei virtuellen Währungen „extrem vorsichtig“ zu sein.

Entwickelt wurden Bitcoins 2008 von einem Programmierer oder einer Gruppe von Programmierern unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto. Ihre maximale Anzahl ist auf 21 Millionen begrenzt, die Geldschöpfung läuft über Rechnernetze, die komplexe mathematischer Aufgaben lösen und alle Transaktionen in einer öffentlichen Datenbank festhalten. Bitcoincharts.com zufolge befinden sich derzeit etwa 12,2 Millionen Bitcoins im Umlauf.

  • Bloomberg
Startseite

17 Kommentare zu "Bitcoins: Alles nur ein Schneeballsystem?"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • so etwas schreiben andere über Bitcoins:
    http://m.finanzen100.de/finanznachrichten/wirtschaft/die-bitcoin-wird-gold-gefaehrlich_H1795794619_65883/

  • "Fazit, die Dummen sterben einfach nicht aus."

    ist doch prima, wenn man selbst das beste Beispiel dafür ist.

    Niemand ist unnütz.

    Man kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.

    In dem Sinne :)

    Da war er wieder, der substanzlose hole HB-online Bitcoin Artikel. Ich hatte schon darauf gewartet :P

  • Wenn Sie bis jetzt noch nicht mitbekommen haben, was läuft, werden Sie es wahrscheinlich auch in einigen Jahren noch nicht akzeptiert haben. Sonst hätte ich gesagt: "wer zuletzt lacht..." Aber vermutlich werden Sie auch dann noch über die vermeintliche Dummheit der Anderen lachen. Das sei Ihnen gegönnt.

  • Bitcoins, ein wahrer Wert???? Ich lach mich scheckig. Fazit, die Dummen sterben einfach nicht aus.

  • Liebe doc_johnny, solange es jemanden gibt der DM, Euro, USelessDollar, BitCoins als Zahlungsmittel akzeptiert, wird jemand anderes aus der Annahme dieses Zahlungsmittel, einen Mehrwert daraus erhoffen. Sie könnten in der Tat Ihren UselessCoin vermarkten aber es fehlt Ihnen am Gewaltmonopol das durchzusetzen, das liegt bei Ihren angeblich 190 unabhängigen Staaten.
    Da Sie geschichtlich nicht so bewandert zu sein scheinen, möchte ich Sie darauf aufmerksam machen das z.B. auch Getreide oder Gold und Silber, was auch nicht beliebig vermehrbar ist und bei Getreide sogar schlecht wird, über Jahrhunderte/Jahrtausende als Zahlungsmittel akzeptiert worden sind.
    Wo Sie Ihre 190 unabhängigen Staaten her nehmen, ist für mich nicht nachvollziehbar, denn es gibt nur sehr wenige Staaten die nicht im/beim/vom Ausland verschuldet (worden) sind. Kennen Sie diese Zitate? "Gib mir die Kontrolle über das Geld einer Nation und es interessiert mich nicht, wer dessen Gesetze macht." M.A.Rothschild oder auch folgendes „Es gibt zwei Wege, eine Nation zu erobern und zu versklaven. Einerseits durch das Schwert. Andererseits durch Schulden.”
    - John Adams (1735 – 1826), 2. Präsident der USA

  • Die Idee von Bitcoin war und ist es eine kleine Alternative zu den
    aktuellen Zahlungsmitteln zuschaffen.

    Dahinter steht eine Formel die man sich angucken kann.
    Die Architektur ist dezentral und bassiert auf einem Peer-to-Peer
    Netzwerk.

    Von einem Schnellball-System kann hier keine Rede sein.
    Anders als eine "normale" Währung ist die Menge auf 21 Mio. begrenzt.

    Somit war es schon von Anfang an klar das dass mal eine gute Anlage werden könnte. Da der Kurs kontinuierlich steigen könnte.

    1000 USD für ein Bitcoin waren es ja schon.

    Manche Länder betrachten Bitcoin nicht als "normale" Währung sondern
    als quasi Rohstoff. Ich denke damit kann man auch am besten leben.

    Denn ne Währung die icht unendlich gross werden und nicht an eine Region gebunden ist wird nie konkurenzfähig sein zu den Vorhandenen.

    Natürlich sagen viele Zentralbanken das dass Mist ist weil sie ja
    dadurch an Einfluss verlieren könnten.

  • Wie fast immer wenn es um Bitcpoins geht, kommt ein grottenschlechter Artikel vom HB.
    Da passt wieder der Spruch "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fre**e halten."
    Bitcoins und Schneeballsystem LOL - Mathe 6 - setzen.

    Schönen Tag noch ...

  • :-)))

  • Nun ja, Bitcoins basiert wie alles auf Vertrauen.

    Ich vertraue darauf das ich für ein Bitcoin nächste Woche auch noch 800 Dollar bekomme.
    Ich vertraue darauf, dass ich beim Bäcker für 40 Cent ein Brötchen bekomme.

    Bitcoin Algo Währungen kann man einfach programmieren und sagen, jetzt sind sie da. So wie die Zentralbank. Die kann auch einfach Geld erschaffen.

    Angenommen im Jahre 2030 gibt es 1000 verschiedene Bitcoin Währungen und weiterhin 210 nationale Währungen. Nun ja, man wird sehen, wer wem vertraut. Bitcoins können weiter Bestand haben. Aber wenn die Währung von niemanden akzeptiert wird, hat sie einen Wert von 0.

    VG
    Marvel

  • Selbstverständlich sind Währunghütern Währungen ein Graus, die man nicht selber drucken kann und nicht besteuern kann...

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%