Britische Währung Pfund leidet unter „Brexit“-Angst

Das britische Pfund hat zuletzt stark nachgegeben – wegen der Ängste vor einem EU-Austritt. Viele Firmen von der Insel profitieren davon, aber ein „Brexit“ hätte auch für sie unabsehbare Folgen. Experten sind besorgt.
Die Bank of England sieht hohe finanzielle Risiken im Falle eines EU-Austritts Großbritanniens. Quelle: dpa
Britisches Pfund

Die Bank of England sieht hohe finanzielle Risiken im Falle eines EU-Austritts Großbritanniens.

(Foto: dpa)

LondonMit einem solchen Erfolg hatte keiner gerechnet: Nach einigen mauen Auktionen ist die Nachfrage nach inflationsgestützten Anleihen, die Großbritannien Ende Februar auf den Markt brachte, fast viermal so hoch ausgefallen wie das Angebot. Das geschah ausgerechnet in der Woche, in der Großbritanniens Premier David Cameron das Datum für die Volksabstimmung über die künftigen Beziehungen des Landes zu Europa verkündete: 23. Juni 2016.

Anleiheinvestoren machten damit unmissverständlich klar: Der drohende Brexit bereitet ihnen keine Sorgen, und sie betrachten britische Staatspapiere weiterhin als eine sichere Kapitalanlage.

Jetzt Premium-Nutzer werden

Mit Handelsblatt Premium erhalten Sie unbegrenzten

Zugriff auf alle Inhalte des Handelsblatts

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Britische Währung - Pfund leidet unter „Brexit“-Angst

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%