Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Devisen Der Euro stagniert

Zum Wochenauftakt gibt es wenig Bewegung beim Euro. Die europäische Gemeinschaftswährung bleibt auf einem ähnlichen Niveau wie zum Wochenausklang. Doch die Entscheidung der Fed wirft schon ihre Schatten voraus.
15.09.2014 Update: 15.09.2014 - 09:56 Uhr
Gleich drei Großereignisse halten den Währungsmarkt in dieser Woche in Atem. Quelle: dpa

Gleich drei Großereignisse halten den Währungsmarkt in dieser Woche in Atem.

(Foto: dpa)

Frankfurt Der Euro hat zum Dollar am Montag im frühen Handel wenig verändert tendiert. Bei 1,2945 war die Gemeinschaftswährung 0,1 Prozent leichter.

Deutliche Kursverluste lasteten auf der Schwedenkrone und dem australischen Dollar. Der Sieg der Sozialdemokraten bei den Wahlen am Sonntag in Schweden steht vor dem Hintergrund einer komplizierten Regierungsbildung. Die Schwedenkrone verlor zum Euro 0,3 Prozent und notierte bei 9,258 Kronen je Euro. Zum Dollar gab die Schwedenkrone 0,4 Prozent ab und notierte bei 7,147 Kronen je Dollar.

Der australische Dollar fiel erstmals seit März zum Greenback unter 90 US-Cent. Auf Monatssicht hat der Aussie damit 3,7 Prozent zum Dollar nachgegeben. Daten zum Wachstum Chinas belasteten den Aussie. “Chinas verhaltenes Wachstumstempo hält etwas länger als erwartet an, wie wir bei den jüngsten Daten zur Industrieproduktion sehen”, sagte Imre Speizer, Marktstratege bei Westpac Banking Corp. in Auckland. Speizer sieht den Aussie weiter unter Druck.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Devisen - Der Euro stagniert
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%