Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Devisen Euro durchbricht Marke von 1,28 Dollar

dpa-afx FRANKFURT. Der Eurokurs ist am Mittwoch erstmals seit einem Jahr wieder über die Marke von 1,28 Dollar gestiegen. Die Gemeinschaftswährung kletterte am Vormittag bis auf 1,2 804 Dollar und war damit so viel wert wie zuletzt Mitte Mai 2005. Spekulationen über ein bevorstehendes Ende der Zinserhöhungsrunde in den USA sowie gestiegene Zinserwartungen in der Eurozone haben den Euro seit Jahresbeginn um rund zehn US-Cent steigen lassen.

Die US-Notenbank wird ihren Leitzins am Abend voraussichtlich zum 16. Mal in Folge auf dann 5,00 Prozent anheben. Die meisten Experten erwarten, dass die Notenbank zugleich ein Ende der Zinsserie andeuten wird. Die Europäische Zentralbank (EZB) wird ihren Leitzins voraussichtlich um Juni zum dritten Mal seit Dezember auf 2,75 Prozent anheben. Marktteilnehmer sagen bis Jahresende ein Zinsnivesu von mindestens 3,00 Prozent voraus.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite