Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Devisen Euro konstant über 1,36 Dollar

Die europäische Gemeinschaftswährung bewegt sich kaum. Seit über einem Monat bewegt sich der Euro über der 1,36 Dollar-Marke. Analysten warnen jedoch vor der Gefahr abrupter Kursbewegungen, sobald ein Schwenk eintritt.
09.07.2014 - 08:38 Uhr
Die Pläne der EZB könnten den Euro belasten. Quelle: dpa

Die Pläne der EZB könnten den Euro belasten.

(Foto: dpa)

Frankfurt am Main Der Euro hat zur Wochenmitte weiter über der Marke von 1,36 US-Dollar notiert. Am Mittwochmorgen kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,3615 Dollar und damit so viel wie am Vorabend. Ein Dollar war 0,7344 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagmittag etwas tiefer auf 1,3589 Dollar festgesetzt.

Mangels entscheidender Konjunkturdaten gilt die Aufmerksamkeit am Mittwoch ganz der Geldpolitik. Im Euroraum werden sich unter anderem EZB-Präsident Mario Draghi und EZB-Chefvolkswirt Peter Praet zu Wort melden. In den USA wird die Notenbank Fed ihre Mitschrift zur jüngsten Zinssitzung veröffentlichen. Experten erhoffen sich dabei Hinweise auf Zeitpunkt und Geschwindigkeit der Zinswende.

Obwohl die Debatte über eine erste Zinserhöhung nach der Finanzkrise in den USA Fahrt aufgenommen hat, zeigen sich an den Börsen bislang kaum Auswirkungen. Beobachter warnen deshalb vor der Gefahr abrupter und starker Kursbewegungen, sobald sich Hinweise auf einen geldpolitischen Schwenk verdichten.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%