Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Devisen Euro legt wieder zu

nach kräftigen Verlusten gestern gewinnt der Euro wieder an Wert. Ein Euro kostet 1,468 US-Dollar. Marktexperten schließen eine weitere Konsolidierung nicht aus.

Devisen: Euro nur leicht erholt nach Vortagesrutsch=

HB FRANKFURT. Die europäische Währung holt heute wieder auf. Der Euro hat sich am Freitag nur leicht von seinem Kursrutsch am Vortag erholt. Die Gemeinschaftswährung kostete am Morgen 1,4679 US-Dollar. Ein Dollar war 0,6812 Euro wert. Enttäuschende US-Konjunkturdaten hatten den Euro am Vortag um knapp zwei US-Cent bis an die Marke von 1,46 Dollar gedrückt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagmittag noch auf 1,4768 (Mittwoch: 1,4783) Dollar festgesetzt.

Experte Ralf Umlauf von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) schließt eine weitere kurzfristige Konsolidierung gleichwohl nicht aus. Dies gelte insbesondere vor dem Hintergrund des Enttäuschungspotenzials, das bei den US-Auftragsdaten für Investitionsgüter am Nachmittag bestehe. Schwache Daten könnten die Konjunkturzuversicht dämpfen. Dies habe in der Vergangenheit den Dollar gestützt.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote