Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Devisen Euro mit Schwächeanfall nach US-Zinserhöhung

Der Euro ist im Nachklapp der ersten Zinserhöhung seit fast zehn Jahren in den USA auf Achterbahnfahrt gegangen. Zunächst legte die europäische Währung zu – doch dann ging es abwärts.
17.12.2015 - 08:26 Uhr

Der starke Dollar: Vor- und Nachteile

New York/Düsseldorf Die Märkte haben am späten Mittwochabend ein wenig Zeit zur Interpretation der ersten US-Zinserhöhung seit dem Jahr 2006 benötigt. Erst nach einiger Zeit kristallisierte sich der Dollar als Gewinner der Entscheidung und der Euro als Verlierer.

Hatte die europäische Gemeinschaftswährung zunächst um etwa einen Cent auf 1,1006 Dollar zugelegt, wendete sich die Kursentwicklung dann in die umgekehrte Richtung. Am Donnerstagmorgen steht der Euro bei etwa 1,0870 Dollar – und damit etwa einen halbes Prozent leichter als vor der historischen Verkündung durch US-Notenbankchefin Janet Yellen. Im asiatischen Handel war der Euro sogar auf 1,0830 Dollar gesackt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Devisen - Euro mit Schwächeanfall nach US-Zinserhöhung
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%