Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Devisen Euro muss weiter nachgeben

Im Vergleich zum Dollar verliert der Euro immer mehr an Boden. Die europäische Gemeinschaftswährung sieht sich einem immer festeren Dollar gegenüber. Am Mittag gab es US-Arbeitsmarktdaten.
09.01.2015 Update: 09.01.2015 - 16:00 Uhr
Der Euro ist unter Druck geraten. Quelle: ap

Der Euro ist unter Druck geraten.

(Foto: ap)

Frankfurt Der Euro hat am Freitag im späten Handel bei 1,1780 wenig verändert tendiert. Auf Wochensicht bewegt sich die Gemeinschaftswährung gegenüber den 16 weltweit meistgehandelten Devisen auf Verluste zu. Zum Dollar bahnen sich für den Euro auf Wochensicht die vierte Woche hintereinander Kursverluste an.

Die US-Arbeitsmarktdaten am Nachmittag sorgten nur kurzfristig für Ausschläge beim Euro-Dollar. “Der Trend für einen festeren Dollar ist immer noch intakt”, sagte Kazuo Shirai, Händler bei MUFG Union Bank NA in Los Angeles. Der Euro werde bis in die zweite Januarhälfte schwächer tendieren, bis man in Bezug auf Griechenland etwas klarer sehe.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%