Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Devisen Euro oder Dollar - Pest oder Cholera?

Angesichts der Börsenentwicklung zeigt sich der Euro erstaunlich stabil. Mit eigenen Qualitäten hat die Kraft der Gemeinschaftswährung jedoch nichts zu tun - eher mit dem Mangel an Alternativen.
10.11.2011 - 15:45 Uhr
Wie stark ist er wirklich? Viele Fakten sprechen gegen den Euro. Quelle: dpa

Wie stark ist er wirklich? Viele Fakten sprechen gegen den Euro.

(Foto: dpa)

Frankfurt Seine Zukunft spielt derzeit die Hauptrolle an den Finanzmärkten. Dennoch ist er - gemessen an den Kursveränderungen - nur ein Nebendarsteller: Der Euro hält sich klar über 1,30 Dollar. Als im vorigen Jahr das Krisengetümmel Griechenland, Portugal und Irland erfasste, war er noch unter 1,20 Dollar gerutscht. Dieser Tage wird über die Zahlungsfähigkeit Italiens - der drittgrößten Volkswirtschaft der Euro-Zone - spekuliert, und der Euro notiert mit 1,36 Dollar noch rund drei Cent höher als Ende 2010. Zum Vergleich: Der Dax hat angesichts des mangelnden Vertrauens in die Euro-Zone in diesem Jahr rund 1000 Punkte verloren.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Devisen - Euro oder Dollar - Pest oder Cholera?
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%