Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Devisen Euro vor Minister-Treffen auf Erholungskurs

Der Euro hat am Dienstag seinen Erholungskurs ungeachtet der weiter schwelenden Griechenland-Krise fortgesetzt.
Kommentieren
Die Griechen stehen kurz vor der Pleite - beim Euro sorgt das für Nervosität. Quelle: dpa

Die Griechen stehen kurz vor der Pleite - beim Euro sorgt das für Nervosität.

(Foto: dpa)

Frankfurt Im Vormittagshandel kostete die Gemeinschaftswährung 1,4430 US-Dollar und damit rund einen halben Cent mehr als am Vorabend. Ein Dollar kostete zuletzt 0,6930 Euro. Die EZB hatte den Referenzkurs am Montagmittag auf 1,4354 (Freitag: 1,4486) Dollar festgesetzt.

Die abermalige Herabstufung der Bonität Griechenlands vom Vorabend hat den Euro damit nicht belastet. Am Montagabend hatte die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) die Kreditwürdigkeit Athens um weitere drei Noten auf "CCC" gesenkt. Bis zur Tiefstnote "D", die einen Zahlungsausfall signalisiert, sind es nur noch wenige Schritte. Streitpunkt zwischen den Ratingagenturen, der Bundesregierung und der EZB ist die Beteiligung privater Gläubiger an dem zweiten Rettungspaket für Griechenland. Am heutigen Dienstag kommen in Brüssel die Euro-Finanzminister zu einem Krisentreffen zusammen.

Finance Briefing
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Devisen: Euro vor Minister-Treffen auf Erholungskurs"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote