Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Devisen Eurokurs gibt etwas nach

Der Eurokurs hat sich zum Wochenauftakt nur wenig bewegt. Er gab etwas nach, notierte aber noch knapp über 1,15 US-Dollar.
Kommentieren
Der Euro hat sich nach deutlichen Kursverlusten in der vergangenen Woche vorerst stabilisiert. Quelle: Reuters
Euro-Münzen

Der Euro hat sich nach deutlichen Kursverlusten in der vergangenen Woche vorerst stabilisiert.

(Foto: Reuters)

Frankfurt Der Euro hat sich am Montag zunächst nur wenig bewegt und stand weiter knapp über 1,15 US-Dollar. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1512 Dollar gehandelt und damit etwas tiefer als am späten Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,1506 Dollar festgesetzt.

Damit hat sich der Euro nach deutlichen Kursverlusten in der vergangenen Woche vorerst stabilisiert. Steigende Renditen bei US-Staatsanleihen hatten dem Dollar zuletzt Auftrieb gegeben und den Euro im Gegenzug belastet. Im weiteren Tagesverlauf rechnen Marktbeobachter mit einem eher ruhigen Handel am Devisenmarkt. Es stehen nur wenige Konjunkturdaten auf dem Programm, an denen sich die Anleger orientieren können. Am Vormittag könnten noch Daten zur deutschen Industrieproduktion für Impulse sorgen.

Finance Briefing
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Devisen: Eurokurs gibt etwas nach"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote