Devisen Lira stabilisiert sich nach erneuten Verlusttagen

Zu Wochenbeginn hatte die Lira im Verhältnis zum Dollar abermals abgewertet. Am Mittwoch hingegen bleiben große Kursbewegungen aus.
Kommentieren
Die türkische Währung war in den vergangenen Monaten massiv unter Druck geraten. Quelle: Reuters
Lira

Die türkische Währung war in den vergangenen Monaten massiv unter Druck geraten.

(Foto: Reuters)

DüsseldorfNach erneuten Kursverlusten zu Wochenbeginn hat sich die türkische Lira am Mittwoch vorerst stabilisiert. Die türkische Währung notierte am Nachmittag nahezu unverändert, nachdem sie am Vormittag sogar leicht in der Gewinnzone gelegen hatte. Ein US-Dollar kostete 6,62 Lira. Am Montag und Dienstag hatte die Lira hingegen weiter an Wert verloren.

Zuletzt hatten Äußerungen der türkische Zentralbank die Devisenmärkte bewegt. Die Notenbank hatte angekündigt, bei der kommenden Zinssitzung der hohen Inflation im Land entgegenwirken zu wollen. Im August hatte die Teuerungsrate in der Türkei mit knapp 18 Prozent einen neuen Höchststand erreicht. Die Schwäche der heimischen Lira macht importierte Waren teurer, sodass auch die Inflation steigt.

Eine kräftige Zinserhöhung – nach Informationen des Handelsblatts bis auf 20 Prozent – soll die hohe Inflation bekämpfen. Experten diskutieren allerdings darüber, dass dieser Schritt bei weitem nicht ausreichen wird. „Offensichtlich misstrauen die
Finanzmärkte der türkischen Administration weiterhin – die Notenbank kann allem Anschein nach weiter nicht unabhängig agieren“, schreiben die Analysten der Landesbank Baden-Württemberg.

Im Zuge der Währungsturbulenzen in der Türkei waren auch weitere Schwellenländer arg unter Druck geraten, beispielsweise Argentinien und Indonesien. Die indonesische Währung blieb nach sechs Verlust-Tagen in Folge auf ihrem 20-Jahres-Tief. Ein Dollar kostete 14.940 Rupien. Die Aktienbörse Jakarta rutschte daraufhin um bis zu 4,8 Prozent ab und steuerte auf den größten Tagesverlust seit fünf Jahren zu. Eine ähnliche Entwicklung war auch in Südafrika zu beobachten:

  • leo
Startseite

0 Kommentare zu "Devisen: Lira stabilisiert sich nach erneuten Verlusttagen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%