Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Devisen Tsipras Reformpaket lässt Euro erstarken

Die fristgerecht eingereichten Athener Reformvorschläge werden von den Institutionen untersucht. Der Tenor klingt zunächst überwiegend positiv. Der Euro legt bis zu anderthalb Prozent zu. Am Nachmittag spricht Yellen.
10.07.2015 Update: 10.07.2015 - 13:48 Uhr
Eine mögliche Einigung lässt den Euro steigen. Quelle: AFP
Euro-Graffito in Athen

Eine mögliche Einigung lässt den Euro steigen.

(Foto: AFP)

Beflügelt von der Hoffnung auf eine Einigung Griechenlands mit seinen Gläubigern hat der Euro am Freitag stark zugelegt. Schon zum europäischen Handelsauftakt hatte es ordentliche Aufschläge gegeben. Am Nachmittag kletterte die Gemeinschaftswährung um bis zu 1,5 Prozent auf 1,1195 Dollar, nachdem die Athener Regierung fristgerecht neue Reformvorschläge vorgelegt hat.

Als sich im Laufe des Vormittags die optimistischen Statements von Staats- und Regierungschefs der Eurozone, darunter Francois Hollande, Matteo Renzi und der Ire Enda Kenny häuften, werte der Euro weiter auf. Auch Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem weckte die Hoffnung auf eine mögliche Einigung mit Griechenland. Am Samstag könnten die Euro-Finanzminister eine „große Entscheidung“ treffen. Die jüngsten griechischen Vorschläge bezeichnet Dijsselbloem als „sorgfältig“. Die Institutionen wollen die Vorschläge aus Athen noch am heutigen Freitag geprüft haben.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%