Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Die Märkte nach dem Brexit – Rohstoffe Gold kennt keine Krise

Edelmetalle sind nach dem Brexit-Votum oft wieder erste Wahl für Anleger, vor allem Gold ist gefragt. Bei anderen Rohstoffen wie etwa Öl und Kupfer ist das Bild weniger eindeutig. Vielfach stehen unsichere Zeiten an.
Der Preis für das Edelmetall zieht an. Quelle: dpa
Goldbarren

Der Preis für das Edelmetall zieht an.

(Foto: dpa)

Aktienbesitzer werden sich nicht gern an den Tag zurückerinnern wollen, an dem die Ergebnisse des Brexit-Referendums verkündet wurden. Die Entscheidung für den Austritt ließ die Kurse an den Börsen einbrechen. Doch ein Preis schoss nach oben: der für Gold. Einige bekannte Großinvestoren waren vorbereitet. Wall-Street-Ikonen wie George Soros und Stanley Druckenmiller hatten schon vorher gekauft und dürfen sich nun über Goldprofite freuen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Die Märkte nach dem Brexit – Rohstoffe - Gold kennt keine Krise