Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Digitale Währung Facebook arbeitet offenbar an Kryptowährung für Whatsapp

Facebook arbeitet einem Bericht zufolge an einer eigenen Kryptowährung. Dabei hat das soziale Netzwerk vor allem Indien im Blick.
Kommentieren
Eine Kryptowährung für Whatsapp könnte die Kosten für die Nutzer senken. Quelle: Reuters
Whatsapp

Eine Kryptowährung für Whatsapp könnte die Kosten für die Nutzer senken.

(Foto: Reuters)

New York Facebook arbeitet laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg an einer eigenen Kryptowährung für seine Tochter Whatsapp. Damit zielt das US-Unternehmen vor allem auf den indischen Markt und das Geld, das aus dem Ausland nach Indien kommt.

Die Initiative kommt zu einem Zeitpunkt, zu dem viele Kryptowährungen massiv an Wert verloren haben. Allerdings soll die Facebook-Währung anders aufgebaut sein als zum Beispiel die bekannteste Kryptowährung Bitcoin. Laut Bloomberg würde es sich um einen sogenannten „Stablecoin“ handeln – also eine digitale Währung, die an einen anderen Wert wie etwa den Dollar gebunden ist. Damit würden allzu hohe Schwankungen verhindert.

Indien ist für Facebook wegen der vielen Inder, die im Ausland ihr Geld verdienen, ein interessanter Markt. Denn laut Weltbank überwiesen im Ausland lebende Inder allein im vergangenen Jahr knapp 70 Milliarden Dollar in ihre Heimat. Das entspricht 2,8 Prozent des indischen Bruttoinlandsprodukts. Und daran könnte Facebook mit einem Zahlungsdienst mitverdienen.

Denn die Auslandsüberweisungen sind wegen der hohen Bankgebühren oft sehr teuer. Eine Kryptowährung für Whatsapp könnte die Kosten für die Nutzer senken. So würde mehr des Geldes der Inder tatsächlich in ihrer Heimat ankommen.

In Indien benutzen aktuell rund 200 Millionen Menschen den Nachrichtendienst Whatsapp. Damit kann man bisher vor allem Texte, Bilder und Videos verschicken, aber auch gratis telefonieren. Laut Bloomberg befindet sich die neue Währung allerdings noch in der Entwicklungsphase.

In der Entwicklung könnte David Marcus, der ehemalige Präsident des Zahlungsdienstleisters Paypal, eine wichtige Rolle spielen. Facebook hat ihn bereits 2014 eingestellt. Er war zunächst für die Messenger-Dienste zuständig, aktuell leitet er die Blockchain-Abteilung. Blockchain ist die Technologie, die hinter vielen Kryptowährungen steckt.

Marcus saß zuvor auch im Verwaltungsrat der Krypto-Börse Coinbase. Diesen Posten hat er allerdings aufgegeben, um Interessenkonflikte zu verhindern.

Hier geht es zur Seite mit dem Bitcoin-Kurs, hier können Sie aktuelle Wechselkurse berechnen.

Startseite

Mehr zu: Digitale Währung - Facebook arbeitet offenbar an Kryptowährung für Whatsapp

0 Kommentare zu "Digitale Währung: Facebook arbeitet offenbar an Kryptowährung für Whatsapp"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote