Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Dollar steigt Atombombentest lässt Anleger zittern

An der Devisenmärkten herrscht Verunsicherung. Der Atombombentest lässt Investoren in „sichere Häfen“ flüchten. Der Dollar-Index steigt auf ein Fünf-Wochen-Hoch.
Kommentieren
Dollar-Noten beim Geldwechsler. Der Dollar-Kurs profitiert von der Unsicherheit an den Märkten. Quelle: Reuters

Dollar-Noten beim Geldwechsler. Der Dollar-Kurs profitiert von der Unsicherheit an den Märkten.

(Foto: Reuters)

FrankfurtDer Test einer nordkoreanischen Atombombe hat am Dienstag an einigen Devisenmärkten für Unruhe gesorgt. Anleger nahmen Kurs auf den "sicheren Hafen" US-Dollar. Unter der Risikoscheu litten vor allem die Währungen von Staaten, deren Wirtschaft stark von Rohstoff-Exporten abhängt, sagte Devisenhändler Warrick Butler von der Standard Bank.

So stieg der US-Dollar um bis zu 0,8 Prozent auf 8,9767 Rand, sowie um jeweils 0,2 Prozent auf 1,0273 australische Dollar und 1,0068 kanadische Dollar.

Parallel dazu legte der Dollar-Index 0,2 Prozent auf 80,44 Punkte zu und erreichte damit den höchsten Stand seit fünf Wochen.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Dollar steigt: Atombombentest lässt Anleger zittern "

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote