Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Eisenerz „Der Preis könnte auf 120 Dollar je Tonne fallen“

Der Eisenerzpreis fällt seit Wochen. Insbesondere die schwache Nachfrage aus China belastet. Analysten sehen beim Preis noch ganz viel Luft nach unten. Dabei hatten die Stahlkocher auf eine Belebung gehofft.
Kommentieren
Die schwache Nachfrage aus China belastet den Eisenerzpreis. Quelle: dpa

Die schwache Nachfrage aus China belastet den Eisenerzpreis.

(Foto: dpa)

Frankfurt Die schwache Nachfrage aus China hat dem Preis für Eisenerz auch am Donnerstag zugesetzt. Der in Shanghai gehandelte Terminkontrakt rutschte um bis zu drei Prozent auf 3741 Yuan (602 Euro) je Tonne ab und notierte damit so niedrig wie seit Anfang Dezember nicht mehr.

Der Preis für eine Tonne Erz zur Lieferung nach China war am Mittwoch auf ein Zweieinhalb-Monats-Tief von 139 Dollar gefallen. Im Februar hatte China auf Tagesbasis so viel Stahl wie noch nie zuvor produziert. Dabei hatten die Stahlkocher auf eine Belebung der Nachfrage im März gehofft, wenn die Bausaison in Fahrt kommt. Doch bislang ist dies nicht passiert.

„Es sieht danach aus, als ob Eisenerz noch Luft nach unten hat“, sagte Händler Ben Taylor vom Brokerhaus CMC Markets. Er halte einen Preisrückgang auf bis zu 120 Dollar je Tonne für möglich.

Der Handelsblatt Expertencall
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Eisenerz: „Der Preis könnte auf 120 Dollar je Tonne fallen“"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.