Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Erdöl US-Förderboom könnte Opec in die Quere kommen

Die Opec bemüht sich, den Ölpreis zu stabilisieren. Die USA stören diese Bemühungen – schon einmal schickten sie die Ölpreise in den Keller.
13.02.2018 - 12:51 Uhr
Schon in Kürze könnten die USA den führenden Opec-Staat Saudi-Arabien überholen und bis Ende des Jahres Russland als weltweit größten Ölproduzenten ablösen. Quelle: Reuters
Logo der Opec

Schon in Kürze könnten die USA den führenden Opec-Staat Saudi-Arabien überholen und bis Ende des Jahres Russland als weltweit größten Ölproduzenten ablösen.

(Foto: Reuters)

Paris/Moskau Der Ölförderboom in den USA könnte die Opec-Bemühungen um eine Stabilisierung des Marktes ausbremsen. Zwar hob die Internationale Energieagentur am Dienstag ihre Prognose für das Wachstum der weltweiten Ölnachfrage für 2018 auf 1,4 Millionen Barrel am Tag an. Angetrieben von dem kräftigen US-Produktionsplus werde das Angebot die Nachfrage aber wahrscheinlich übersteigen. Dadurch dürften die zuletzt gesunkenen Lagerbestände wieder zunehmen. Allerdings könnte das Wachstum der Weltwirtschaft und die damit verbundene höhere Nachfrage die Ölpreise stützen. „Wenn dem so ist, werden sich die meisten Produzenten freuen, aber wenn nicht, könnte sich die Geschichte wiederholen“, erklärte die IEA.

Ein erster Förderboom in den USA hatte ab Mitte 2014 befeuert von der Fracking-Technik die Ölpreise in den Keller geschickt. Die Opec und andere führende Produzenten hatten sich deswegen auf eine Förderbremse verständigt, die seit Anfang 2017 in Kraft ist. Die Ölpreise haben seither zugelegt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Erdöl - US-Förderboom könnte Opec in die Quere kommen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%