Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Erneuter Höhenflug Schweizer Franken gewinnt zwei Prozent

Und schon wieder erstarkt der Schweizer Franken: Am Freitag gewann er im Vergleich zu US-Dollar und Euro jeweils rund zwei Prozent.
1 Kommentar

FrankfurtFür einen Euro wurden 1,1105 (spätes Vortagesgeschäft: 1,1336) Franken gezahlt, für einen Dollar waren es 0,7795 (0,7959) Franken.

Händler erklärten die Bewegung damit, dass auf volkswirtschaftliche Trends spezialisierte Hedgefonds die Gemeinschaftswährung und den Greenback verkauften und stattdessen ihr Kapital in der als sicher geltenden Währung des Alpenlandes anlegten.

Es wurde darüber diskutiert, ob es zu einem Eingreifen der Schweizerischen Nationalbank kommen werde. In den vergangenen Wochen hatte sie mehrmals interveniert, um den Höhenflug des Franken zu stoppen.

 

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

1 Kommentar zu "Erneuter Höhenflug: Schweizer Franken gewinnt zwei Prozent "

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Kein wunder, denn die Schweizer sidn schlau.

    Nur die deppen wollen Griechenland noch retten
    EU und IWF verlassen Athen
    Griechenland muss nachbessern

    Wasser auf die Mühlen aller Euro-Kritiker: Die Troika aus EU, IWF und EZB ist mit der Umsetzung der griechischen Spaprogramme offenbar noch nicht zufrieden und setzt ihre Inspektion für zehn Tage aus. Athen soll in der Zeit den Haushalt 2012 ausarbeiten. Das Ergebnis wird Mitte September begutachtet. Finanzminister Venizelos räumt ein, dass die diesjährige Defizitquote höher liegen wird als geplant. Weitere Sparmaßnahmen lehnt er aber ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%