Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Euro- und Dollarscheine

Die Anleger gehen am Dienstag lieber auf Nummer sicher.

(Foto: Reuters)

Euro/Dollar Euro bewegt sich am Freitagmorgen kaum

Der Eurokurs hat sich am Freitagmorgen nur wenig von der Stelle bewegt. Die Gemeinschaftswährung kostete im frühen Handel 1,1390 US-Dollar.
Kommentieren

Frankfurt Der Euro hat sich am Freitagmorgen nur wenig von der Stelle bewegt. Die Gemeinschaftswährung kostete im frühen Handel 1,1390 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am späten Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1396 Dollar festgesetzt.

Auch im fernöstlichen Devisenhandel notierte der Euro kaum verändert. Zur japanischen Währung lag der Dollar nach einem Medienbericht über eine mögliche Entspannung im Handelsstreit zwischen den USA und China einen Tick höher bei 109,32 Yen.

Am Freitag stehen nur wenige Wirtschaftsdaten an, die am Devisenmarkt für Bewegung sorgen könnten. Allenfalls Produktionsdaten aus der US-Industrie und Daten zur Stimmung der amerikanischen Verbraucher ziehen größeres Interesse auf sich. Zudem melden sich in Europa und den USA einige Notenbanker zu Wort.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Euro/Dollar : Euro bewegt sich am Freitagmorgen kaum"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.