Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Euro/Dollar Euro-Kurs gibt weiter nach

US-Konjunkturdaten waren am Vortag besser ausgefallen, als erwartet. Das gab dem Dollar Auftrieb, der Euro fiel dagegen auf ein zwei-Wochen-Tief.
Kommentieren
Der Euro notiert weiter unter 1,13 Dollar, bleibt im Vergleich zum Vortag aber stabil. Quelle: AFP
Euro und Dollar

Der Euro notiert weiter unter 1,13 Dollar, bleibt im Vergleich zum Vortag aber stabil.

(Foto: AFP)

FrankfurtDer Euro hat am Mittwoch an die Kursverluste vom Vortag angeknüpft. Am Morgen ging es zunächst aber nur noch leicht nach unten. Die Gemeinschaftswährung wurde bei 1,1295 US-Dollar gehandelt und damit etwas tiefer als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,1329 Dollar festgesetzt.

Am Vortag hatten besser als erwartet ausgefallene US-Konjunkturdaten dem Dollar Auftrieb verliehen und der Euro war im Gegenzug erstmals seit zwei Wochen wieder unter 1,13 Dollar gefallen. Im Februar hatte sich die Stimmung der amerikanischen Einkaufsmanager stärker als erwartet aufgehellt. Die Stimmungsdaten werden am Devisenmarkt stark beachtet, weil der Dienstleistungssektor für über drei Viertel der Wirtschaftsleistung der USA verantwortlich ist.

Im weiteren Tagesverlauf erwarten Marktbeobachter zunächst einen impulsarmen Handel am Devisenmarkt. In der Eurozone werden am Vormittag keine wichtigen Konjunkturdaten veröffentlicht, an denen sich die Anleger orientieren könnten. Erst am Nachmittag könnten Daten vom amerikanischen Arbeitsmarkt dem Handel eine neue Richtung geben. Am Abend steht außerdem der Konjunkturbericht der US-Notenbank auf dem Programm.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Euro/Dollar : Euro-Kurs gibt weiter nach"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.