Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Euro/Dollar Euro profitiert von US-Kongresswahl – Dollar gibt nach

Die Republikaner um Donald Trump verlieren ihre Mehrheit im Repräsentantenhaus. Eine Folge: Der Dollar reagiert mit Wertverlusten.
Kommentieren
Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1450 Dollar. Quelle: dpa
Euro und Dollar

Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1450 Dollar.

(Foto: dpa)

Frankfurt Der US-Dollar ist am Mittwoch nach vorläufigen Ergebnissen der amerikanischen Kongresswahl unter Druck geraten. Im Gegenzug profitierten viele andere Währungen, darunter der Euro. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1450 Dollar und damit knapp einen halben Cent mehr als am späten Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,1428 Dollar festgesetzt.

Bei den amerikanischen Kongresswahlen zeichnet sich ab, dass die Republikaner von Präsident Donald Trump ihre Mehrheit im Repräsentantenhaus verlieren. Sie dürften aber die Kontrolle im Senat behalten, der zweiten Kammer im amerikanischen Kongress. Dieses Ergebnis war weithin erwartet worden.

Damit wird das Regieren für Trump komplizierter, weil er nicht mehr über die Mehrheit in beiden parlamentarischen Kammern verfügt. Das könnte sich ebenso auf wirtschaftspolitische Projekte auswirken wie auch schärferen Gegenwind für den Präsidenten selbst bedeuten.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Euro/Dollar: Euro profitiert von US-Kongresswahl – Dollar gibt nach"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.