Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Euro/Dollar Euro steigt leicht - Pfund bleibt stabil

Trotz Brexit können sich der Euro und die britische Währung halten. Zum Ende der Woche werden die Inflationsdaten aus der Eurozone erwartet.
Kommentieren
Großbritannien will den Brexit verschieben. Die Landeswährung hält sich trotz dessen erstaunlich gut. Quelle: dpa
Euro und Pfund

Großbritannien will den Brexit verschieben. Die Landeswährung hält sich trotz dessen erstaunlich gut.

(Foto: dpa)

FrankfurtDer Euro ist vor dem Wochenende im Kurs leicht gestiegen. Am Freitagmorgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1320 US-Dollar und damit etwas mehr als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1295 Dollar festgesetzt.

Das britische Pfund war im frühen Handel stabil. Am Donnerstagabend hatte sich das britische Parlament für eine Verschiebung des Ende März anstehenden Brexit ausgesprochen. Die Dauer des Aufschubs soll davon abhängen, ob das Unterhaus das Austrittsabkommen mit der EU noch billigt. Die übrigen 27 EU-Länder müssen einer Verschiebung zustimmen.

An Konjunkturdaten stehen zum Wochenschluss Inflationsdaten aus der Eurozone auf dem Programm. In den USA werden Stimmungs- und Produktionsdaten aus der Industrie sowie das Konsumklima der Uni Michigan erwartet.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Euro/Dollar : Euro steigt leicht - Pfund bleibt stabil "

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.