Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Euro/Dollar Euro steigt und nähert sich 1,12 US-Dollar

Der Euro steigt am Dienstag weiter an: auf 1,12 US-Dollar. Im längeren Vergleich bleibt die europäische Gemeinschaftswährung aber eher schwach.
Kommentieren
Vor dem Wochenende war der Euro mit rund 1,11 Dollar auf den tiefsten Stand seit fast zwei Jahren gefallen. Quelle: dpa
Euro und Dollar

Vor dem Wochenende war der Euro mit rund 1,11 Dollar auf den tiefsten Stand seit fast zwei Jahren gefallen.

(Foto: dpa)

Frankfurt/MainDer Euro hat am Dienstag an seine Tendenz vom Wochenstart angeknüpft und ist weiter gestiegen. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1190 US-Dollar und damit etwas mehr als am Montagabend. Im längeren Vergleich bleibt der Euro aber eher schwach. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,1150 Dollar festgesetzt.

Am Dienstag steht den Anlegern eine Reihe von Konjunkturdaten ins Haus. In Europa werden unter anderem Inflations- und Arbeitslosenzahlen aus Deutschland sowie Wachstumsdaten aus der Eurozone erwartet. In den USA werden Daten vom Immobilienmarkt und zur Verbraucherstimmung veröffentlicht.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Euro/Dollar: Euro steigt und nähert sich 1,12 US-Dollar"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote