Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Euro/Dollar Eurokurs etwas schwächer

Am Dienstag kommen amerikanische und chinesische Experten zu neuen Handelsgesprächen zusammen. Marktbeobachter sprechen von einer breitangelegten Dollar-Stärke.
Kommentieren
Die Gemeinschaftswährung wurde am Morgen bei 1,1296 US-Dollar gehandelt. Quelle: dpa
Euro-Geldscheine

Die Gemeinschaftswährung wurde am Morgen bei 1,1296 US-Dollar gehandelt.

(Foto: dpa)

Frankfurt/Main Der Kurs des Euro ist am Dienstag leicht gefallen. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1296 US-Dollar gehandelt und damit etwas tiefer als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag auf 1,1328 Dollar festgesetzt.

Marktbeobachter sprachen von einer breitangelegten Dollar-Stärke, die den Euro im Gegenzug unter Druck setzte. Eines des beherrschenden Themen am Devisenmarkt bleibt die weitere Entwicklung im Handelsstreit zwischen den USA und China.

Laut einer Presseerklärung des Weißen Hauses vom Montagabend werden im Laufe des Tages Vertreter der beiden größten Volkswirtschaften der Welt zu einer neuen Runde der Handelsgespräche zusammentreffen. Am ersten März endet offiziell ein 90-tägiger „Waffenstillstand“ im Handelskonflikt, den beide Seiten beim G20-Gipfel Anfang Dezember vergangenen Jahres in Argentinien vereinbart hatten.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Euro/Dollar: Eurokurs etwas schwächer"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote