Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Euro/Dollar Eurokurs gibt etwas nach

Nachdem der Eurokurs noch am Donnerstag leichte Zugewinne verbuchen konnte, ist die europäische Gemeinschaftswährung im frühen Handel leicht gefallen.
Kommentieren
onDie europäische Gemeinschaftswährung wurde Montagmorgen mit 1,1420 US-Dollar gehandelt. Quelle: Reuters
Euro und Dollar

onDie europäische Gemeinschaftswährung wurde Montagmorgen mit 1,1420 US-Dollar gehandelt.

(Foto: Reuters)

Frankfurt Der Euro ist am Freitag im frühen Handel leicht gefallen. Die Gemeinschaftswährung wurde mit 1,1390 US-Dollar gehandelt, nachdem der Euro am Vortag und in der Nacht noch über die Marke von 1,14 Dollar gestiegen war. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag in Frankfurt auf 1,1348 (Mittwoch: 1,1397) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8812 (0,8774) Euro gekostet.

Im Handelskonflikt zwischen China und den USA zeichnet sich eine Entspannung ab. In der Nacht bestätigte China ein Treffen mit einer US-Delegation in der kommenden Woche.

Am Donnerstag hatten bereits US-Einkaufsdaten den Dollar unter Druck gesetzt. Der wichtige Industrie-Frühindikator ISM für die wirtschaftliche Aktivität in den USA war im Dezember schlechter als erwartet ausgefallen.

Finance Briefing
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Euro/Dollar : Eurokurs gibt etwas nach"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote