Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Euro/Dollar Eurokurs gibt weiter nach

Hinweise auf eine weitere Lockerung der Geldpolitik belasten den Devisenmarkt. Der Eurokurs ist zum Ende der Handelswoche weiter gesunken.
14.09.2017 - 15:08 Uhr
Neben der Geldpolitik haben die Anleger am Devisenmarkt auch Konjunkturdaten im Blick. Quelle: dpa
Euro-Münze auf Dollar-Schein

Neben der Geldpolitik haben die Anleger am Devisenmarkt auch Konjunkturdaten im Blick.

(Foto: dpa)

Frankfurt Der Euro hat am Freitag an die Kursverluste vom Vortag angeknüpft und ist weiter gesunken. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1044 US-Dollar gehandelt und damit etwas tiefer als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1072 Dollar festgesetzt.

Nach Einschätzung von Marktbeobachtern reagierte der Euro auf Aussagen zur Geldpolitik in der Eurozone. Am Vortag hatte die designierte EZB-Präsidentin Christine Lagarde in einer Stellungnahme an das Europäische Parlament Hinweise auf eine weitere Lockerung der Geldpolitik formuliert. Demnach hat die EZB nach Ansicht Lagardes die Zinsuntergrenze noch nicht erreicht. Die Aussicht auf sinkende Zinsen belastet in der Regel eine Währung.

Neben der Geldpolitik haben die Anleger am Devisenmarkt auch Konjunkturdaten im Blick, die im Tagesverlauf auf dem Programm stehen. Unter anderem könnten Kennzahlen zur Preisentwicklung in der Eurozone am späten Vormittag und in den USA am Nachmittag für Impulse sorgen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%