Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Euro/Dollar Eurokurs kaum verändert

Am Devisenmarkt fehlen die Impulse. Der Eurokurs startet kaum verändert in die neue Woche.
Kommentieren
Der Euro hat sich am Dienstagmorgen leicht verbilligt. Quelle: dpa
Euro/Dollar

Der Euro hat sich am Dienstagmorgen leicht verbilligt.

(Foto: dpa)

Frankfurt Der Euro hat sich am Montagmorgen kaum verändert. Zu Beginn der neuen Handelswoche wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1216 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag kaum höher auf 1,1226 Dollar festgesetzt.

Marktbeobachter sprachen von einem impulsarmen Handelsauftakt am Devisenmarkt. Im Tagesverlauf standen keine wichtigen Konjunkturdaten auf dem Programm, an denen sich die Anleger orientieren könnten.

Im Verlauf der Woche dürfte sich der Fokus zunehmend auf die Zinsentscheidung der EZB am Donnerstag richten. Trotz jüngster Signale aus den Reihen der Notenbank in Richtung einer weiteren Lockerung der Geldpolitik vor dem Hintergrund der gedämpften Inflation rechnen die meisten Experten auf dieser Sitzung noch nicht mit einem Zinsschritt der EZB.

Mehr: Top-Manager in Deutschland kaufen so wenig Aktien der eigenen Firmen wie zuletzt vor anderthalb Jahren. Für den Dax ist das ein schlechtes Zeichen.

Finance Briefing
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Euro/Dollar: Eurokurs kaum verändert"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote