Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Euro Griechen-Krise lähmt den Euro

Die Griechenland-Krise lähmt auch die Devisenhändler. Zwischen Hoffen und Bangen ziehen es die meisten vor, sich aus dem Marktgeschehen herauszuhalten. Für Bewegung könnte unterdessen US-Konjunkturdaten sorgen.
25.06.2015 - 10:48 Uhr
Die stockenden Verhandlungen lähmen den Euro. Quelle: dpa
Euro

Die stockenden Verhandlungen lähmen den Euro.

(Foto: dpa)

Frankfurt Angesichts der stockenden Griechenland-Verhandlungen kommt der Euro nur mühsam von der Stelle: Die Gemeinschaftswährung pendelte am Donnerstag mit 1,1191 Dollar in Reichweite des New Yorker Schlusskurses vom Mittwoch. Ausgebremst wurde der Euro auch durch die Unklarheit über den Zeitpunkt der geplanten Zinserhöhung in den USA.

Die Gespräche zwischen Griechenland und den internationalen Geldgebern waren in der Nacht ohne einen Durchbruch beendet und auf den Morgen vertagt worden. Über Ergebnisse wurde offiziell nichts bekannt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%