Feinunze teurer Gold ist bei Anlegern stark gefragt

Weil die Bonität mehrerer Euro-Länder heruntergestuft wurde, setzen die Anleger verstärkt auf Gold. Die Feinunze des Edelmetalls verteuerte sich am Montag bis auf 1646 Dollar.
10 Kommentare
Gold gewinnt an Attraktivität für Anleger. Quelle: dpa

Gold gewinnt an Attraktivität für Anleger.

(Foto: dpa)

FrankfurtDie Herunterstufung mehrerer Euro-Länder durch die Ratingagentur S&P hat Anleger verstärkt auf Gold setzen lassen. Die Feinunze des Edelmetalls verteuerte sich am Montag bis auf 1646 Dollar und war damit rund sieben Dollar teurer als im späten Vorwochengeschäft. „Mit dem Verlust des „AAA'-Ratings der Länder gibt es immer weniger 'sichere Häfen', so dass Gold an Attraktivität gewinnen dürfte“, schrieben die Analysten der Commerzbank in einem Kommentar.

Gegenwind könnte allerdings der anziehende Dollar bringen, warnten sie. Bei einer starken US-Währung wird das Edelmetall für Inhaber anderer Währungen teurer, so dass deren Nachfrage üblicherweise sinkt.

  • rtr
Startseite

10 Kommentare zu "Feinunze teurer: Gold ist bei Anlegern stark gefragt"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Der Goldpreis wird nie wieder unter 1000 Dollar fallen oder alle Goldminen müssten weltweit schließen. Man sollte sich erst einmal über die Produktions- und Herstellungskosten erkundigen, bevor man so Angstparolen von sich gib. Und Strom, Benzin- und Explorationskosten werden ja auch jährlich teurer. Sorry ich meinte das Geld für Goldproduzenten ist jedes Jahr weniger wert (Inflation). Süd Afrika buddelt z.B. in 4 km Tiefe, warum wohl machen die sich so einen Stress?

  • "Ich bin mal gespannt wie sie dann Kurse unter
    1000 Dollar pro Unze hier erklären"

    Wenn Gold unter 1000 Dollar fällt, würde Papiergeld aber wieder
    aufwerten und eine höhere Kaufkraft haben - OK dann wäre ja nichts passiert. Aber ich denke mal, Sie haben nicht verstanden,
    dass es nicht der Wert des Goldes ist, der sich ändert, sondern
    der Glaube an den Wert bedruckten Papieres. Sie könnten argumentieren,
    das Gold nur so viel Wert ist, was einer bereit ist dafür herzugeben.
    Das ist beim Geld aber nicht viel anders.
    Gold ist Geld - man kann Beides nicht essen.
    Man kann aber seinen Glauben verlieren.

    Vielleicht mal googeln unter:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Goldpreis
    Preise für ausgewählte Grundnahrungsmittel von1910 - 2010
    in Gold - Sie werden staunen !

  • Ich bin mal gespannt wie sie dann Kurse unter
    1000 Dollar pro Unze hier erklären.

    Außerdem habe ich Grund,Acker,Haus,>>Mietshäuser und
    sogar Gold, aber das Gold brauch ich nicht.
    Wir haben auch noch ein paar Maschinen, mit diesen werden wir wieder weiterarbeiten, denn es gibt auch ein
    produzierendes danach.
    Na sowas.

  • Gold ist seit 11 Jahren in einer Blase, Staatsschulden und Geld noch länger, das auf wundersame Weise, immer mehr vermehrt wird. Wenn die Staatsschulden und das Geld platzen, dann werden nur noch wenige Millionäre in der Lage sein etwas Gold zu kaufen, weil es dann ausverkauft ist. Gold und Grundstücke sind die ein-zigsten Währungen, die die letzten 3000 Jahren überstanden haben. Dann hat Lichtenberg Euros oder Dollar, die genauso viel wert sind wie Reichsmark, DDR Mark, Goldmark oder Dukaten und ärgert sich, grins.

  • Anonymer Benutzer: lichtenberg
    ich gebe ihnen recht, wenn man keine Ahnung dann sollte man es bleiben lassen. Bitte lassen sie in Zukunft das Schreiben. Sie machen hier einen auf dicke Hose, und haben keine Ahnung.

  • Was soll der Nonsens,

    da kommen wohl Leute die wollen sich 10 Unzen liefern lassen
    und das bei ein em ETF der 580.000.000 Unzen Bestand hat.

    Dafür ist der nicht aufgelegt worden.
    Wenn einer 20.000 Unzen aus dem Lagerhaus haben will,
    dann kriegt der die, alklerdings mit den kompletten Gebühren
    am Hals, und darüber darf er sich dann wundern.
    Wie er die Versicherungstechnisch anliefern läßt, ja das ist dann auch sein Problem.

    ETF sind keine Auslieferungslager, das ist nicht deren Job.
    Es sind Inveswments um billig an Gold zu kommen, die zudem
    extrem handelsfähig sind.
    Und selbstverständlich legen die das Gold zur Seite,
    die Hedgen und Swapen nicht alle 3 Monate eine derartige Menge. Auch das kostet Geld-Geld-Geld.Wenn man keine Ahnung von diesem Business hat, dann soll man es bleiben lassen.

  • Einige Papiergoldbesitzer haben versucht sich das Gold ausliefern zu lassen. Lesen Sie hier:
    http://www.hartgeld.com/Aus-Gold-und-Silber-Land.html

  • @lichtenberg
    http://www.gata.org/

  • Papiergold - ETC`s:
    "In vielen Fällen werden die Rohstoffe allerdings nicht tatsächlich erworben, sondern mit Hilfe von Swaps nachgezeichnet, sogenannte synthetische Replikation." (Quelle: Wikipedia) -
    Synthetische Replikation - Na, wenn das nur mal keine heiße Luft ist !

  • Insider berichten von einer nur 5% Deckung des Papiergoldes!

    Welche Insider sind das.
    Schreiben Sie hier nicht Kokolores.

    Man darf auch im Internet keine indirekten Manipulationen
    gegen Sitte, Anstand und Moral schreiben.
    Sie sind wohl als reiner PÜusher zu verstehn.
    Geben Sie mal Ihr Insiderwissen kind hier, sonst gehe ich
    davon aus, daß Sie hier heiße Luft ablassen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%