Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Förderkürzung Russisch-saudische Allianz stützt Ölpreis

Auch in der zweiten Jahreshälfte dürften Ölländer an Förderkürzungen festhalten, verkünden Saudi-Arabien und Russland unabhängig voneinander. Das Ziel bleibt, den Ölpreis zu treiben. Zumindest am Montag steigt der Preis.
08.05.2017 Update: 08.05.2017 - 12:03 Uhr
Der Ölminister Saudi-Arabiens, Khalid Al-Falih (rechts) ist zuversichtlich, dass das bisherige Abkommen zur Opec-Förderbegrenzung für Öl im zweiten Halbjahr 2017 und auch darüber hinaus verlängert werden könne. Quelle: dpa
Optimismus am Rohstoffmarkt

Der Ölminister Saudi-Arabiens, Khalid Al-Falih (rechts) ist zuversichtlich, dass das bisherige Abkommen zur Opec-Förderbegrenzung für Öl im zweiten Halbjahr 2017 und auch darüber hinaus verlängert werden könne.

(Foto: dpa)

Singapur Saudi-Arabien und Russland haben signalisiert, möglicherweise bis 2018 hinein an Ölförder-Kürzungen festzuhalten. Damit würden die Länder den Willen bestärken, durch eine Begrenzung des Ölangebots den Preis des Rohstoffs zu stabilisieren – just in einem Moment, da sich eine neue Preisschwäche gezeigt hat. In den vergangenen Wochen war der Preis der Ölsorte Brent von über 56 Dollar auf unter 50 Dollar gefallen.

In unabhängigen Statements verkündeten die beiden größten Rohöl-Produzenten am Montag erstmals öffentlich, dass sie bereit sein könnten, die Ölförderungen über eine zunächst für sechs Monate geschlossene Vereinbarung zu verlängern. Offiziell dürfte dies auf dem Treffen der Organisation der Erdöl fördernden Länder (Opec) am 25. Mai beschlossen werden. Russland ist zwar kein Opec-Mitglied, hatte aber 2016 sich dazu bereit erklärt im Einklang mit den Opec-Staaten die eigene Förderung ab Jahresanfang 2017 zu drosseln.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Förderkürzung - Russisch-saudische Allianz stützt Ölpreis
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%