Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Gemeinsame Interventionen G7 unterstützen Japan im Kampf gegen Spekulanten

Das Erdbeben vom vergangenen Freitag hat auch die Währungsmärkte durcheinander geschüttelt. Tokio will nun Nachteile für die eigene Wirtschaft abwehren – und erfährt volle Unterstützung der G7
18.03.2011 - 06:32 Uhr

Hiroshima Die japanische Regierung hat hat zusammen mit wichtigen Partnerländern Eingriffe am Devisenmarkt begonnen, um den Wert des Yen im Vergleich zum Dollar wieder zu senken. Der Kurs reagierte am Freitagmorgen bereits: Der Dollar gewann im Tokioter Handel zwei Yen an Wert und notierte am Morgen bei rund 81,80 Dollar. Davon profitierte auch der japanische Aktienmarkt: Der Nikkei-Index stieg um 2,2 Prozent auf 9.164 Punkte.

Japan erhält derzeit volle Rückendeckung von den Finanzministern der sieben wichtigsten Wirtschaftsnationen (G7). „Wir drücken unsere Solidarität mit dem japanischen Volk aus und sind zu jeder Form der Kooperation bereit“, erklärten die G7 am Freitagmorgen. „Die Unterstützung durch die G7 ist sehr wichtig für uns“, sagte Japans Regierungssprecher Yukio Edano.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%