Geringe Nachfrage Ölpreise geben erneut nach

Öl verzeichnet einen leichten Preisrückgang. Grund dafür ist offenbar die Reservelage in den USA. Steigende Reserven gelten als Hinweis auf eine geringere Nachfrage.
Kommentieren
Am Dienstagvormittag rutschen die Ölpreise zunächst ab. Quelle: dpa

Am Dienstagvormittag rutschen die Ölpreise zunächst ab.

(Foto: dpa)

SingapurDie Ölpreise sind am Dienstag gefallen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Mai kostete am Morgen 106,63 US-Dollar. Das waren 18 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Ölsorte WTI sank um fünf Cent auf 99,55 Dollar. Händler erklärten den leichten Preisrückgang beim Öl mit der Aussicht auf einen weiteren Anstieg der Ölreserven in den USA.

Die offiziellen Daten zu den Lagerbeständen an Rohöl in der größten Volkswirtschaft der Welt werden am Mittwoch veröffentlicht. Es wäre die zehnte Woche in Folge mit einem Anstieg der US-Ölvorräte. Steigende Reserven gelten als Hinweis auf eine geringere Nachfrage.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Geringe Nachfrage: Ölpreise geben erneut nach"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%