Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Gewinne eingebüßt Aktienmarkt lässt Euro schwächeln

Die globale Aktienmarktschwäche hat den Euro am Abend unter die Marke von 1,26 Dollar gedrückt. Die Gemeinschaftswährung wurde am späten Dienstag mit 1,2541 Dollar gehandelt. Der Euro büßte damit seine Vortagesgewinne wieder vollständig ein.

HB FRANKFURT. Am Vortag war der Euro zwischenzeitlich noch über 1,29 Dollar geklettert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs am Dienstagmittag auf 1,2747 (Montag: 1,2891) Dollar fest. Der Dollar kostete 0,7845 (0,7757) Euro.

"Die globale Aktienmarktschwäche treibt die Anleger weiter zurück in den Dollar", sagte Devisenexperte Thomas Amend vom Bankhaus HSBC Trinkaus. Das in jüngster Zeit vorherrschende Bild habe sich erneut bestätigt. Nach wie vor sorgten nachgebende Aktienkurse zu einer stärkeren Rückführung von Geldern in die USA und damit in den US-Dollar. "Dieser Sonderfaktor dominiert weiter", sagte Amend.

Startseite
Serviceangebote