Globaler Hype um Bitcoin und Co. Die Aufsicht greift ein – von Tokio bis New York

Seite 2 von 7:
Japan: Zahlungsmittel im Alltag

Was ist eine Kryptowährung?

Japan ist schon lange eines der Zentren des Bitcoins, und dies nicht, weil der oder die unbekannten Erfinder sich hinter einem japanischen Namen verstecken („Satoshi Nakamoto“).

Mit der 2014 kollabierten Börse Mt.Gox hatte Japan zu Beginn des Booms den größten Handelsplatz der Welt und auch die ersten großen Investoren. Zudem wurden die Finanzaufseher durch die Pleite von Mt.Gox früh gezwungen, sich Regeln für die digitalen Währungen zu überlegen. Statt die neue Idee abzuwürgen, entschieden sich die Aufseher und die Banken, virtuelle Währungen zu umarmen, um Japans Finanzindustrie in diesem Bereich zum globalen Vorreiter zu machen.

Seit im April 2017 Kryptowährungen als Zahlungsmittel zugelassen wurden, können japanische Kunden in hunderten Geschäften und großen Einzelhandelsketten mit dem neuen Geld bezahlen. Beim Technikkaufhaus Bic Camera wird an den Kassen sogar groß herausgestellt, dass Bitcoin willkommen ist. Kunden, die mit Bitcoins bezahlen, erhalten sogar genauso viele Bonuspunkte wie beim Bezahlen mit Bargeld. Steigende Umsätze legen nahe, dass sich immer mehr Japaner Bitcoins beschaffen. Die von Banken gedeckte Börse Bitflyer ist so zur größten Bitcoin-Tauschstelle der Welt geworden.

Nun könnte der nächste regulatorische Schub kommen: Seit Oktober müssen Krypto-Börsen Mindestbedingungen einhalten, die von der japanischen Finanzaufsicht kontrolliert werden. Damit wollen die Aufseher die Börsen auf finanziell und technisch gesündere Füße stellen, um mehr Vertrauen zu schaffen und Betrug zu vereiteln.

Bei so viel staatlicher Rückendeckung und rechtlicher Sicherheit investieren nun auch die Banken massiv in Finanz-Start-ups aller Arten. Der Enthusiasmus geht so weit, dass einige Finanzinstitute im Oktober auf der japanischen Technikmesse Ceatec erstmals ihre Vorstöße in die Bereiche künstliche Intelligenz, biometrische Identifizierung und digitales Geld ausstellten. Am weitesten wagt sich ein Konsortium der Finanzgruppe Mizuho, der japanischen Postbank und einiger Regionalbanken vor. Sie wollen bis 2020 „J Coin“ etablieren, eine eigene japanische Kryptowährung, um so boomenden digitalen Zahlungsdiensten wie Alipay vom chinesischen Online-Riesen Alibaba oder Apple Pay aus Kalifornien Paroli bieten zu können.

Derweil steigen andere japanische Finanz- und Internetfirmen in die Welt des Minings ein, des Schöpfens digitaler Münzen. Der Internetdienstleister GMO und der E-Commerce- und Streaminganbieter DMM.com sind in digitale Finanzdienste eingestiegen und haben ihre Pläne bereits im September bekanntgegeben. Der Finanzdienstleister SBI und die Monex-Gruppe, die bereits Börsen für Kryptowährungen betreiben, wollen folgen. Japan wird damit immer mehr zum globalen Motor für Bitcoin und Co.

Martin Kölling, Tokio

China: Hartes Vorgehen im wichtigsten Markt
Seite 1234567Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Globaler Hype um Bitcoin und Co. - Die Aufsicht greift ein – von Tokio bis New York

2 Kommentare zu "Globaler Hype um Bitcoin und Co.: Die Aufsicht greift ein – von Tokio bis New York"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Ob Cash, Bitcoin, Buchgeld oder sonstiges "Geld":

    Die eigentliche Frage ist nicht, wieviel und zu welchem "Kurswert" man davon angesammelt hat, sondern was man damit anzustellen gedenkt. Und ob es als Zahlungsmittel akzeptiert wird.

  • Die Überschrift indiziert etwas vollkommen Anderes als im Text dann steht. Hauptsache einen Punkt gemacht, gel. Sie schreitet nicht ein, sondern es gibt diverse Länder die Regularien im Handel gegen die Fadenscheinigen ICOs einführen. Zu recht wie ich finde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%