Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Gold Griechenland-Krise lässt Preise steigen

Im Angesicht der Griechenland-Diskussionen suchen Anleger einmal mehr Gold als sicheren Hafen.
21.06.2011 - 11:11 Uhr

Frankfurt Das Tauziehen um die Rettung Griechenlands hat die Investoren am Dienstag in Gold getrieben. Das Edelmetall verteuerte sich um 0,3 Prozent auf 1544 Dollar, Silber legte um 0,5 Prozent auf 36,18 Dollar zu. Gold dürfte auch weiterhin von den Sorgen um eine mögliche Zahlungsunfähigkeit Griechenlands profitieren, sagte ein Händler. In dem von der Pleite bedrohten Land steht am Dienstagabend eine Vertrauensabstimmung über die Regierung von Ministerpräsident Giorgos Papandreou an. Das Votum gilt als Signal für die Haltung der Abgeordneten zu den Sparplänen, von denen die EU-Finanzminister die Freigabe weiterer Hilfskredite abhängig machen.

 

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%