Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Edelmetalle für die Industrie
(Foto: obs)

Premium Gold, Öl, Kupfer & Co Bis zu 19 Prozent Verlust: So entwickeln sich die Rohstoffmärkte nach der Korrektur

Auf Wochensicht verlieren Gold, Öl, Kupfer und Mais zum Teil deutlich an Wert. Das liegt am starken Dollar, es gibt aber noch weitere Effekte.
18.06.2021 - 14:33 Uhr

Düsseldorf Die monatelange Rally an den Rohstoffmärkten ist offenbar vorerst beendet. Edelmetalle, Energie- und Industrierohstoffe sowie Agrarwerte steuern auf Wochensicht auf zum Teil zweistellige Verluste zu.

So steht Gold vor dem größten Wochenverlust seit 15 Monaten. Aktuell liegt der Goldpreis bei rund 1790 Dollar – rund 4,5 Prozent unter dem Niveau von Wochenfrist. Bei Silber ist der Verlust mit 4,6 Prozent sogar noch etwas größer. Platin und Palladium liegen rund sechs und neun Prozent im Minus. Bei den Industrierohstoffen verliert Kupfer fast acht Prozent.

Auch am Ölmarkt setzt sich der Preisverfall fort. Ein Barrel der Nordseesorte Brent kostet rund 72 Dollar, nachdem es am Mittwoch noch knapp 75 Dollar waren. Die US-Sorte WTI hält sich nur noch knapp über der Marke von 70 Dollar. Der Preis für Erdgas sinkt rund zwei Prozent auf rund 3,20 Dollar.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Gold, Öl, Kupfer & Co - Bis zu 19 Prozent Verlust: So entwickeln sich die Rohstoffmärkte nach der Korrektur
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%