Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Anleger spekulieren auf ein mögliches Ende der ultra-lockeren Geldpolitik der US-Notenbank und verkaufen Gold. Die Inflationsangst lasse wohl nach. Doch Experten sehen die Verkäufe als zu voreilig an.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • eine prima Alternative zu Gold sind bitcoins.
    Einfach mal damit beschäftigten.
    Einfach mal Kursverlauf angucken...
    Das Prinzip von Gold als elektronische Wärung nachempfunden.
    1-2% kann man riskieren :)

  • Ich habe heute Goldminen-Aktien von Barrick gekauft, da diese extrem billig sind und die Firma gute Gewinne einfährt. Ich gehe davon aus, dass der Goldpreis noch bis ca. 1550 fällt und dann allmählich eine Trendwende eingeleitet wird. Der Kurs der Goldminen-Aktien korreliert mit dem Goldpreis.

  • Wo sollte man eigentlich am Besten Gold kaufen? Wollte es gestern versuchen, aber habe bei der Bank schonmal kein Glück gehabt.. Kann man sich vielleicht sogar irgendwo verlässlich beraten lassen?

  • @michael

    Gehen Sie mal auf die Seite www.gold.de

  • gold.de ist ein Preisvergleich vieler Gold und Silberanbieter und bietet einen sehr guten Überblick.

  • @ Michael
    ...eine gute/faire/seriöse Möglichkeit für Gold u. Silberkauf ist z.B.(ohne Reklame machen zu wollen)
    www.westgold.de

  • Habe erst gestern eine Unze Gold nachgekauft. Wie heisst es so schön, bei sinkenden Kursen kaufen, bei steigenden verkaufen. Wobei bei Gold und anderen Edelmetallen das so ein Ding ist. Wie hoch muss der Kurs für z.B. Gold stehen, damit es Sinn macht, zu verkaufen? 100.000 € /Dollar /Yen / Rubel pro Unze? Die eigentliche Währung dahinter spielt bis auf einen Skalierungsfaktor keine Rolle (da spricht der (Finanz)Mathematiker in mir). Alles was ich an Gold und anderen Edelmetallen in !physischer Form! habe, habe ich in erster Linie als Versicherung, und diese verkauft man nicht, gerade nicht in einer Krise. Alle Währungen und Zertifikate werden (früher oder später) weg inflationiert oder gar komplett annuliert. Aber ein Gramm Gold ist immer ein Gramm Gold. Und das tolle daran ist, man kann es nicht (aus der Luft heraus, nur durch harte Arbeit) vermehren. Kursschwankungen auch bei Gold sind völlig normal. Der faire Wert pro Unze soll zwischen 1000 und 1500 Dollar liegen. Der Rest ist Spekulationsoverhead, denn auf Gold werden mehr Papier-Zertifikate gehandelt als reale physische Werte. Diese Marge von 1000 Dollar aufwärts ist mir aber ausreichend, um nachts ruhiger zu schlafen und einen Teil meiner Vermögensreserven auf der sicheren Seite zu wissen.

  • @Trendfolder, habe heute Dein Gold gekauft und fühle mich super.

  • Die Politiker haben gesagt, dass jetzt alle überstanden ist. Da bin ich natürlich sofort zu Bank gegangen und habe all mein Gold verkauft.

    Der nette Berater hat mir dann noch ein paar Bundesanleihen für den Verkaufserlös empfohlen und einen Geldmarktfonds, dessen Ausgabeaufschlag von 5% auf 4,5% gesenkt war. Er meinte, das würde er nur für wirklich gute Kunden tun - wer hätte da widerstehen können???

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Kommentare sind keine Werbeflächen“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

Serviceangebote