Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Griechische Staatsanleihen S&P stoppt Euro-Erholung

Der Euro schien auf Erholungskurs, doch dann verunsicherte eine Meldung von S&P die Märkte. Die Ratingagentur verkündete erneut die Laufzeitenverlängerung für griechische Staatsanleihen als Zahlungsausfall zu werten.
04.07.2011 Update: 04.07.2011 - 17:27 Uhr
Nachdem Rating-Riese S&P vor einem Zahlungsausfall warnte, ist der Eurokurs gefallen. Quelle: dpa

Nachdem Rating-Riese S&P vor einem Zahlungsausfall warnte, ist der Eurokurs gefallen.

(Foto: dpa)

Frankfurt Der Euro ist zu Wochenbeginn von einer Warnung der Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) in der Griechenlandkrise belastet worden. Am späten Montagnachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,4520 US-Dollar und damit rund einen halben Cent weniger als am Morgen. In der Nacht zum Montag war der Euro noch auf den höchsten Stand seit knapp einem Monat gestiegen, fiel dann aber bis auf zeitweise 1,4489 Dollar zurück. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs gegen Mittag auf 1,4500 (Freitag: 1,4488) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,6897 (0,6902) Euro.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%