Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Großbritannien Pfund auf Achterbahnfahrt – Brexit-Streit sorgt für Verwirrung

Die Wirren um den EU-Austritt Großbritanniens reißen auch das Britische Pfund mit sich. Die Kursbewegungen in dieser Woche gleichen einer Achterbahnfahrt.
Kommentieren
Der geplante EU-Austritt Großbritanniens beeinflusst auch die Kurse der britischen Währung. Quelle: dpa
Britisches Pfund

Der geplante EU-Austritt Großbritanniens beeinflusst auch die Kurse der britischen Währung.

(Foto: dpa)

Frankfurt Vor der dritten Abstimmung zum Brexit in dieser Woche ist das Pfund auf Berg- und Talfahrt gegangen. Die britische Währung sackte im frühen Handel am Donnerstag zunächst um 0,8 Prozent auf 1,3236 Dollar ab, erholte sich dann aber wieder auf 1,3310 Dollar. Allen Anlegern, die in irgendeiner Weise beim Pfund engagiert seien, seien nur starke Nerven zu wünschen, sagte Devisenanalystin Esther Reichelt von der Commerzbank. „Die Situation bleibt verworren.“

Experten gingen nicht davon aus, dass es nach dem Votum am Donnerstagabend über eine Verschiebung des Brexit-Termins Klarheit für Anleger gibt. Selbst wenn der Antrag im Unterhaus eine Mehrheit finde, sei eine Verschiebung des EU-Ausstiegs der Briten keine beschlossene Sache, denn alle 27 EU-Länder müssten dem noch zustimmen, erläuterte BayernLB-Analystin Charlotte Heck-Parsch. Unklar sei auch die Dauer einer Verlängerung der Ausstiegs-Frist. „Während May eine Verlängerung von einigen Monaten befürwortet, spricht man jenseits des Ärmelkanals von einer Verlängerung um mindestens ein Jahr. Ersteres könnte dem Pfund Rückenwind verleihen, während Letzteres es aufgrund der sich fortsetzenden Unsicherheit deutlich schwächen könnte.“

Am Mittwochabend hatte sich das britische Parlament mehrheitlich dafür ausgesprochen, keinen ungeordneten Brexit anzustreben. Großbritannien will die Europäische Union (EU) nach bisherigem Stand in gut zwei Wochen am 29. März verlassen.

  • rtr
Startseite

Mehr zu: Großbritannien - Pfund auf Achterbahnfahrt – Brexit-Streit sorgt für Verwirrung

0 Kommentare zu "Großbritannien: Pfund auf Achterbahnfahrt – Brexit-Streit sorgt für Verwirrung"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote