Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

IEA-Chefökonom Die Ölreserven halten zwei Jahre

Die Ölpreise sind steil angezogen, doch die Internationale Energie-Agentur (IEA) in Paris warnt vor Panik. Im Ernstfall halten die strategischen Ölreserven mindestens zwei Jahre, sagte der IEA-Chefökonom Fatih Birol.
05.03.2011 - 09:38 Uhr
Fatih Birol glaubt, dass Saudi Arabien den Öl-Ausfall kompensieren kann. Quelle: dpa

Fatih Birol glaubt, dass Saudi Arabien den Öl-Ausfall kompensieren kann.

(Foto: dpa)

Paris Bisher gebe es keinen Grund sie anzugreifen, meint der Experte, den das renommierte Forbes-Magazin zu den einflussreichsten Personen der globalen Weltenergieszene zählt. Birol erläutert im dpa-Interview, was die Branche plagt.

Die politischen Umwälzungen in Nordafrika treiben die Ölpreise. Wie schlecht ist die Situation wirklich?

Fatih Birol: „Die Preise waren schon hoch vor den Ereignissen in Ägypten, bei über 95 Dollar; sie kletterten dann angesichts der Situation dort weiter. Wenn die aktuelle Situation in Libyen übergreift auf andere Gas- oder Öl-produzierenden Staaten, könnte das den gegenwärtigen Ölpreisen in der Tat einen weiteren Schub geben.“

Was ist mit den strategischen Ölreserven der Mitgliedsländer? Müssen die jetzt angegriffen werden?

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%