Indische Währung S&P-Warnschuss schickt Rupie auf Talfahrt

Die Ratingagentur S&P sieht bei Indien schwächeres Wachstum und mangelnder Reformeifer. Dem Land droht eine Herabstufung. Währung und Aktienmarkt des BRIC-Staates reagierten prompt.
Kommentieren
Indische Rupien. Quelle: Reuters

Indische Rupien.

(Foto: Reuters)

FrankfurtDie Warnung der Rating-Agentur Standard & Poor's (S&P) vor einer Herabstufung Indiens hat am Montag Währung und Aktienmarkt des Landes belastet. Damit könnte das Land als erster sogenannter BRIC-Staat auf Ramsch-Status zurückgestuft werden. Unter dem Begriff BRIC werden die aufstrebenden Volkswirtschaften Brasiliens, Russlands, Indiens und Chinas zusammengefasst.

Ein Dollar verteuerte sich um bis zu 0,7 Prozent auf 55,81 Rupien. Parallel dazu drehte der Leitindex Sensex an der Börse Mumbai ins Minus und schloss 0,6 Prozent tiefer bei 16.627,48 Punkten.

S&P zufolge sind schwächeres Wachstum und erlahmender Reformeifer bei der Liberalisierung der Wirtschaft Risiken für das Rating. Aktuell benoten die Experten die Bonität Indiens mit "BBB-" und damit nur eine Stufe über Ramsch-Status.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Indische Währung: S&P-Warnschuss schickt Rupie auf Talfahrt"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote